Fahrzeugeinweisung 2019

Ein sonniger Sonntagmorgen vor der Fahrzeughalle des ASB in Niendorf. Bei einigen Teilnehmern schlug das Herz jedoch etwas höher. Viele Fahrzeuge - groß, unförmig mit unbekannter Ausstattung. Zusätzlich ein Parqour mit Hütchen, Schranken und anderen Begrenzungen.

PHOTO-2019-04-03-20-02-42

In 2er-Gruppen und in 2er-Teams ging es los. Eine Gruppe übernahm die Praxis, die anderen schwitzten erstmal in der Theorie. Die Theoretiker bekamen je nach ihrem zukünftigen Wirkungskreis ein entsprechendes Fahrzeug zugewiesen, wozu sie per Fragenkatalog Antworten finden mussten. Flaggen? Fahrtenbuch? Codes und mehr... alles musste erkundet werden. Das Betätigen der Blaulichter mit Akustik und diversen Funktionen stellte alle vor eine große Herausforderung. Per Beamer wurde alles nochmal erläutert und auf Fragen eingegangen. Dann erfolgte der Gruppentausch ab Mittag. Das Einsatzfahrzeug der Rettungshundestaffel durch einen eng abgesteckten Parqour zu manövrieren? Eine zu lösende Aufgabe, meinten wir. Dies jedoch komplett rückwärts zu absolvieren, war ein sehr hoher Anspruch, der jedoch in Einsätzen unverzichtbar ist. 
Fahrer und Einweiser müssen ein eng zusammen arbeitendes Team bilden, um die Sicherheit aller zu gewährleisten. Das unverzichtbare Teamwork funktionierte. 
So passt denn auch ein Einsatzfahrzeug durch ein Nadelöhr und alle haben viele wichtige Inhalte gelernt.